Sommerfest der Laager Reservisten

Bereits zum dritten Mal trafen sich Mitglieder der Laager Reservistenkameradschaft (RK) zum traditionellen Sommerfest in den Räumen des Evangelischen Militärpfarramtes auf dem Fliegerhorst der Recknitzstadt. Kurzweilige und interessante Veranstaltungen sind die Basis für ein förderliches Vereinsleben. Sie sind unersetzbar für die Attraktivität der Reservistenkameradschaften. Unter diesem Zeichen stand auch diese Veranstaltung. Neben den Mitgliedern und offiziellen Vertretern des Verbandes konnte der Hauptgefreite der Reserve Benjamin Braemer als amtierender Vorsitzender der Laager Reservisten den Kommodore des Taktischen Luftwaffengeschwaders 73 „Steinhoff“, Oberst Gero von Fritschen, und Militärdekan Johannes Wolf begrüßen. Der Vorstand der Reservistenkameradschaft nutzte seinerseits die Gelegenheit und bedankte sich nach einem beeindruckenden Grußwort des Kommodores bei besonders engagierten Unterstützern mit rustikalen Holzpokalen für ihr Wirken im Sinne der Reservisten. Die Reserve gewinnt in den zurückliegenden Jahren durch das Aussetzen der Wehrpflicht an Bedeutung für einen lageangepassten Aufwuchs der Streitkräfte. Reservisten sind damit weiterhin ein wichtiger Bestandteil der Bundeswehr.

Werbung / Advertising
Die Geehrten (v.l.): Hauptmann Heiko Krüger, Militärdekan Johannes Wolf, Oberst Gero von Fritschen, Hauptfeldwebel Andreas Heise und Hauptgefreiter der Reserve Benjamin Braeme

Und die Bedeutung der Reservisten als Mittler zwischen Bundeswehr und Gesellschaft wächst in unserem Land. Im Anschluss an den offiziellen Teil wurden in lockeren Gesprächsrunden Netzwerke geknüpft, Interessen ausgetauscht und gemeinsame Pläne geschmiedet. Das Sommerfest verlief in dem Bewusstsein, dass die Betreuung und Pflege der Kameradschaft wichtige Säulen in der Bundeswehr sind und bleiben.

Werbung / Advertising

Stabsfeldwebel der Reserve André Stache, Laage