Neues von Cross Servicing

Größeres Lfz-Portfolio

Nach einer relativ langen Phase der Stagnation kommt nun wieder etwas Zug in den „Cross-Kamin“. Gemäß neuer Beauftragung durch die NATO nimmt der erste „Crosser“ vom TaktLwG 73 „S“ an der „Familarization“ für das Waffensystem JAS-39 „Gripen“ und einer Ausbildung „Abfertigungsstufe A“ für das Waffensystem L-159 „Alca“ der Tschechischen Luftwaffe teil. Diese erste Stufe im Rahmen der spezifischen Ausbildung auf einen Lfz-Typ soll zu einer späteren Ausbildung in der „Abfertigungsstufe A“ führen.

Im Rahmen der „Abfertigungsstufe A“ fertigt Cross Servicing das Lfz gemäß eines von der entsendenden Nation erarbeiteten Kartensatzes vollumfänglich und eigenverantwortlich im Rahmen einer Zwischenfluginspektion ab.

Werbung / Advertising

„Familarization“ vermittelt alle notwendigen Tätigkeiten, um den Piloten im Rahmen der Stufe „Abfertigung von Gastluftfahrzeugen“ bei der Durchführung seiner Arbeiten während der Zwischenfluginspektion maximal unterstützen zu können. Ebenfalls vermittelt werden die Gefahrenpotenziale der entsprechenden Lfz, Möglichkeiten der Brandbekämpfung, Rettung der Besatzung im Notfall, Besonderheiten beim Schleppen und Bugsieren und alle notwendigen Tätigkeiten beim Annehmen und Weglassen des Lfz.

Integraler Bestandteil beider Ausbildungen ist eine Einweisung und Befähigung zum Sichern/Entsichern der eventuell mitgeführten Bewaffnung der Lfz.

Da die tschechischen JAS-39 „Gripen“ nur geleast sind, bedarf es nach jetzigem Sachstand einer Ausbildung beim schwedischen Hersteller, um Arbeiten über die Stufe „Abfertigung von Gast-Lfz“ hinaus durchführen zu können.

Werbung / Advertising

Die Ausbildung erfolgt unter Verantwortung des Cross Servicing TaktLwG 74 (drei Teilnehmer), Cross Servicing HSG 64 Lufttransportgruppe Holzdorf und TaktLwG 73 „S“ entsenden je einen Teilnehmer. Dieser Mix wird auch zu einem besseren Verständnis und zu einer höheren Standardisierung innerhalb der Cross-Community beitragen. Ebenfalls angestrebt, aber noch nicht mit Leben erfüllt ist die Absicht, auch die JAS-39 der ungarischen Luftwaffe in Zukunft abfertigen zu können. Nach bestandener Ausbildung kann in Zukunft hoffentlich mit Gästen aus der Tschechischen Republik gerechnet werden.

Quartalsmeldung

Im ersten Quartal 2019 hat Cross Servicing knapp 90 Gast-Lfz abgefertigt. Wieder einmal führt der AS-365N der „Johanniter Luftrettung“ unangefochten die Liste an. Ansonsten können wir auf einen bunten Mix an Gast-Lfz zurückschauen. Es besuchten das TaktLwG 73 „S“ folgende Lfz-Typen:

Werbung / Advertising

A-400M, EC-135 der Bundespolizei, EC-135 des Heeres, EC-135 des ADAC, TORNADO und EUROFIGHTER der Luftwaffe.

International bleibt das Ergebnis dürftig:

A-319 der ungarischen Luftwaffe und Gulfstream IV der niederländischen Luftwaffe.

Ein Highlight hatte Cross am 23. Januar 2019 als drei NH-90 im Rahmen der „Schwarmflugausbildung Nacht“ in Laage einen Tankstopp einlegten.

Cross Servicing TaktLwG 73 „S“ schaut erwartungsvoll in das nächste Quartal und wünscht sich einen höheren internationalen Anteil am Gastluftfahrzeugaufkommen.

Stabsfeldwebel Dirk Kahle Wtg/WaStff TaktLwG 73 „S“