Laage ehrt das Ehrenamt

Zum ersten Sommer-Kaffee-Konzert hatte Familie Hinnah die Laager Bürger und ihre Gäste eingeladen und viele Menschen waren der Einladung gefolgt. Kaffee und Kuchen, leckeres vom Grill und Life-Musik bildeten den äußeren Rahmen der Veranstaltung.

Diesen Nachmittag nutzte auch die Stadt Laage, um auf ein ganz besonderes Jubiläum hinzuweisen. Denn seit nun schon 125 Jahren wird in der kleinen Recknitzstadt organisierter Vereinssport betrieben. Grund genug für den Laager Bürgermeister Holger Anders, engagierte Menschen zu ehren und damit an diesem sonnigen Nachmittag in den Mittelpunkt zu stellen, die ihre Freizeit nutzen, um der Allgemeinheit ehrenamtlich zu dienen.

Werbung / Advertising
Die Geehrten mit Bürgermeister: W. Hahn, F. Abs, J.-D. Peeck, A. Hagen, T. Wittenburg, A. Stache und den Laager Bürgermeister, Holger Anders, nach der Ehrung. Foto: Heike Knabe

In seinen Ausführungen betonte der Laager Bürgermeister: „Ich weiß wovon ich rede, da ich selbst langjähriger Vorsitzender eines Sportvereins bin und mich immer noch im Kreis- und Landesfachverband engagiere. Die Arbeit in den Vereinen lastet nahezu vollständig auf den Schultern des Ehrenamtes und ohne diese Schultern wäre Vereinssport in vielen Bereichen undenkbar.“ Mit zum Teil sehr persönlichen Worten konnte Holger Anders Angelika Hagen und Torsten Wittenburg überraschen, die von der DLRG-Ortsgruppe Laage-Kronskamp für eine Ehrung vorgeschlagen wurden. Die Laager Schützenzunft hatte Walter Hahn und Fritz Abs für eine Ehrung favorisiert. Jörg-Dieter Peeck und René Ackermann wurden vom Laager SV 03 zur Ehrung vorgeschlagen und André Stache erhielt seinen Pokal und die dazugehörige Urkunde auf Vorschlag des Sportclubs Laage. André Stache, SC Laage

Werbung / Advertising