Über die geplante Überführung der 30+01, dem ersten EUROFIGHTER, berichteten wir bereits in der Ausgabe 3/2015 von DER KRANICH. Ursprünglich deutlich früher im Jahresverlauf geplant, verschob sich das Vorhaben schließlich bis in den November und selbst dieser Termin wackelte bis zum Schluss.

So wurden am Wochenende vor der geplanten Überführung Sonderschichten im EKZ Manching gefahren, um das Luftfahrzeug für den 26. November 2015 einsatzbereit zu haben. Nach der Endabnahme durch die Güteprüfstelle konnte Kommodore Oberst Bernhard Teicke die GT 001 endlich übernehmen und sich gemeinsam mit Herr Berndt Wünsche (Produktionsleitung AIRBUS Defence and Space) auf den Überführungsflug vorbereiten. Dieser verlief ohne Komplikationen und so setzte der "erste" EUROFIGHTER bei bestem norddeutschem Wetter zur Mittagszeit am 26. November 2015 im Taktischen Luftwaffengeschwader 73 "Steinhoff" auf.

Den Werdegang der 30+01 haben wir in der Herbstausgabe von DER KRANICH ausführlich beleuchtet, an dieser Stelle jedoch eine kurze Zusammenfassung: Im Februar 2003 starten die ersten EUROFIGHTER aus der Serienproduktion zu ihren Erstflügen; den Anfang macht dabei der German Trainer 001, die 001 - Maschinen der Partnernationen Italien, Großbritannien und Spanien folgen an den Tagen darauf. Wenige Tage nach ihrem Erstflug verlegt die 30+01 nach Kaufbeuren und bildet hier die Grundvoraussetzung für die Ausbildung des technischen Personals. Im Juni 2006 dann die Verlegung nach Manching mit dem Ziel der Wiederinbetriebnahme und Eingliederung in einen fliegenden Verband der Luftwaffe. Unter anderem gehören zwei umfangreiche Hardware- bzw. Softwarehochrüstungen zum aufwändigen Programm. Neun Jahre vergehen schließlich bevor die 30+01 ihrem Kernauftrag nachkommen kann, ihr Flugstundenkonto verharrte bis hierhin bei knapp vier Stunden.

Doch wie erging es der 30+01 seit ihrem Eintreffen in unserem Verband? Erst einmal blieb es ruhig um das Luftfahrzeug. Es waren neben der Übernahmeinspektion einige kleinere Störungen zu bearbeiten, die eine oder andere Technische Anweisung (TA) wartet auf Durchführung und auch die
30+01 traf bereits der ungeliebte Status "Fehlteil".

Ihre ersten Flüge im Taktischen Luftwaffengeschwader 73 "Steinhoff" führte die "01" schließlich Mitte Dezember erfolgreich durch. Im neuen Jahr erlitt das Luftfahrzeug leider einen größeren Schaden an der APU (Auxillary Power Unit) und fällt somit vorerst aus. Trotzdem lässt sich feststellen, dass die "01" den für sie schwierigen Weg der Eingliederung in einen Luftwaffenverband erfolgreich hinter sich gebracht hat.

Der "erste EUROFIGHTER" bringt die Luftwaffe und unseren Verband somit ein wenig zurück zum Anfang der Erfolgsgeschichte dieses Waffensystems. Dies spiegelt, vor dem Hintergrund des sechzigjährigen Bestehens der Luftwaffe in diesem Jahr, nicht nur die konsequente und stetige Weiterentwicklung des Waffensystem EUROFIGHTER wider, sondern der gesamten Luftwaffe.

OLt Marcel Kessler

Stab TGrp TaktLwG 73 "S"
Kommentare

Benötigt

Benötigt