Mit dem Partner in den Luftkampf

Laage, 23.01.2014 Der Traum vom Mitflug im EUROFIGHTER ging für einen österreichischen Offizier in Erfüllung. Oberst Peter Petutschnig, Referatsleiter Ausbildung Luft im Streitkräfteführungskommando/Teilstab Luft des Bundesheeres der Republik Österreich, absolvierte am Donnerstag, den 23.01.2014 seinen ersten Mitflug in einem EUROFIGHTER.

 

Flugvorbereitungen im Briefing (v.l.): Oberst Peter Petutschnig und Oberstleutnant Gero Finke

Die Bestätigung des Inspekteurs der Luftwaffe, Generalleutnant Karl Müllner, über den Mitflugantrag des Taktischen Luftwaffengeschwaders 73 "Steinhoff" wurde dem österreichischen Stabsoffizier kurz vor Weihnachten bekannt gegeben. "Das war ein wunderschönes Weihnachtsgeschenk", so der 57-jährige.
Um 13.26 Uhr (lokal) stand der EUROFIGHTER mit der taktischen Kennung 30+27 (Doppelsitzer, German Trainer) mit dem Piloten Oberstleutnant Gero Finke, Kommandeur Fliegende Gruppe und Fluglehrer auf dem Waffensystem EUROFIGHTER, und dem "Fluggast auf dem Rücksitz" in seiner Startposition Richtung Osten.

 

Start des Doppelsitzers zur Teilnahme am Luftkampf im Luftraum über Laage

Nach erfolgter Startfreigabe hob der Kampfjet mit Nachbrenner ab und bohrte sich aus der Bodenperspektive sehr schnell in den Himmel über Laage, um an einem geplanten Luftkampf teilzunehmen. 62 Minuten später landete Oberstleutnant Finke den EUROFIGHTER wieder auf seinem Fliegerhorst. Sein "Fluggast" zog ein erstes Resümee: "Der Mitflug war irrsinnig beeindruckend. Die kraftvolle Beschleunigung, die fantastische Rundumsicht und die Cockpitausstattung verschafften auch mir einen Überblick über die jeweilige Situation."

 

Oberst Peter Petutschnig im Cockpit des EUROFIGHTER 30+27

Der Österreicher ist mit 150 Stunden ein bereits erfahrener Mitflieger, die meisten davon hat er auf der in Österreich geflogenen SAAB 105 absolviert. Einen Luftkampf konnte er zum ersten Mal in der Luft erleben: "Die Verfahren und die Phraseologie entsprechen der unsrigen im Bundesheer".

Oberst Peter Petutschnig, ausgebildeter Jägerleitoffizier, ist als Referatsleiter Ausbildung Luft speziell für die fliegerischen Ausbildungen der österreichischen Piloten verantwortlich. In dieser Funktion ist er vom Bundesheer auch als nationaler Vertreter und Delegationsleiter auf dem Fliegerhorst Laage für die fliegerische Ausbildung der zukünftigen EUROFIGHTER-Piloten seines Heimatlandes mitverantwortlich. Für den bevorstehenden Mitflug im EUROFIGHTER musste sich der Oberst einer medizinischen Untersuchung im heimischen Militärmedizinischen Zentrum in Wien und einer flugphysiologischen Ausbildung im Zentrum für Luft- und Raumfahrtmedizin in Königsbrück unterziehen.

Der EUROFIGHTER, internationale Bezeichnung TYPHOON, wird vom Vereinten Königreich, Italien, Spanien und Deutschland gemeinsam produziert und exportiert. Die Republik Österreich erwarb als erste Exportnation 15 einsitzige Kampfflugzeuge dieses Typs.
Mit einer "Vereinbarung über die Zusammenarbeit in Hinblick auf den Betrieb des Waffensystems Eurofighter" und einem bilateralen Vertrag über die gemeinsame Ausbildung der zukünftigen EUROFIGHTER-Piloten Österreichs auf dem Fliegerhorst Laage in Mecklenburg-Vorpommern wurde die Kooperation zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Österreich ratifiziert. Seit 2007 wurden bis Ende Januar dieses Jahres insgesamt 22 Piloten der Alpenrepublik auf dem Waffensystem EUROFIGHTER in Deutschland geschult. Der Vertrag sieht zudem die Schulung des technischen Personals an den Standorten Manching, Neuburg/Donau und ebenfalls in Laage vor.

 

Oberst Peter Petutschnig (l.) empfängt die ersten Glückwunsche von

Oberst Petutschnig dankte in einem anschließenden Gespräch den Verantwortlichen auf der deutschen Seite für den gewährten Mitflug, für die bisher sehr erfolgreiche Ausbildung der österreichischen Luftfahrzeugführer und die mit den Jahren außerordentlich vertrauensvoll gewachsene Zusammenarbeit. Besonders hob er die Professionalität der Laager Piloten und Fluglehrer hervor, die besonders von seinen Flugschülern geschätzt werden. "Wir sind Partner, Kameraden und Freunde", so noch einmal Oberst Petutschnig.

 

Hauptmann Erik Pflanz
Stab Taktisches Luftwaffengeschwader 73 "Steinhoff"