FULCRUM vs. TYPHOON

Kleinkommando MALBORK/Polen

Im Rahmen bilateraler Gespräche zwischen Deutschland und Polen wurde die Vertiefung der fliegerischen Zusammenarbeit vereinbart. Somit ergab sich für das Taktische Luftwaffengeschwader 73 "Steinhoff" der Auftrag ein Kleinkommando vom 25.-29. November 2013 Richtung 22nd Air Base Malbork, Polen zu entsenden.
Die 22nd Air Base ist die Heimat des 41st Tactical Squadron, das seit 2003 der (neue) Wirkungsort der ehemaligen MiG-29 FULCRUM der deutschen Luftwaffe ist.

 

Kommandofoto TaktLwG 73 Kommandofoto TaktLwG 73 "S" - 41st Tactical Squadron


Auftrag war die Stellung eines Kleinkommandos, was letztendlich zu einem Personalumfang von zehn Soldaten führte und als Premiere für das Geschwader darstellte. Die Vorbereitungen für das Kommando ergaben einige Herausforderungen, die aber mit Bravur gemeistert wurden.

Die Verlegung des Bodenpersonals erfolgte am 25. November auf die 600 km lange Strecke. Auf den letzten Kilometern ereilte die reisenden Steinhoffs ein Schneeschauer und der Temperatursturz war auch deutlich zu merken.

Am darauffolgenden Tag wurden die zwei EUROFIGHTER mit deutlicher Spannung erwartet. Um 14.00 Uhr waren am Horizont die zwei Flugzeuge zu sehen, die langsam zu der vertrauten EUROFIGHTER-Silhouette heranwuchsen.
Für den Mittwoch waren zwei Flugrunden geplant. In jeder Runde traten die EUROFIGHTER gegen insgesamt vier FLUCRUM an. In beiden Runden konnte der EUROFIGHTER seine technischen und taktischen Vorteile zur Gänze ausspielen. Die polnische Seite war von den Möglichkeiten und Fähigkeiten sehr angetan und zeigte dies in einem sehr regen Erfahrungsaustausch. Auch für die beiden Piloten des TaktLwG 73 "S" war die Flugdurchführung gegen die MiG-29 der Beweis, dass die Ausbildung im TaktLwG 73 "S" ein realitätsnahes Abbild der Wirklichkeit darstellt.
Am Donnerstag erfolgte der Fly Out Richtung Laage unter der Ausnutzung der Trainingsmöglichkeiten gegen die MiG-29 im Übungsgebiet.

 

Oberstlt d. Res Bernd Pfähler nimmt Platz in

Das Kommando hat auf eindrucksvolle Weise die Möglichkeiten der deutsch-polnischen Zusammenarbeit gezeigt. Sowohl für die polnische als auch für die deutsche Seite haben sich wertvolle Erfahrungswerte und Erfahrungen ergeben. Diese sollten durch zukünftige Kommandos Richtung Malbork erweitert und gefestigt werden.

 

OLt Frank Köhler
2./FlgStff TaktLwG 73 "S"


ITO Umzüge

 

EUROFIGHTER 

 

Heine

 

GFD



 


 


 

Bild

 

DER KRANICH.de auf Twitter folgen